Direkt zum Inhalt springen
Fotolia.com/ #145434219/mmphotographie.de
Fotolia.com/ #145434219/mmphotographie.de

News -

Frühjahrsputz: Mit Achtsamkeit Unfallgefahren vorbeugen

Verschmierte Fenster, verstaubte Schränke oder vergilbte Vorhänge sehen bei Lichte betrachtet - und das bringt uns die Sonne nun vor allem - besonders unschön aus. Höchste Zeit also für den Frühjahrsputz. Jung und Alt steigen dann auf Leiter, Stühle oder Tische, um auch noch in die letzte Ecke zu gelangen. Kein Wunder also, dass da auch mal was schief geht. So meldet aktuell das statistische Bundesamt, dass sich die meisten Unfälle im Haushalt ereignen.

Achtsamkeit sollte daher bei aller Wischlaune das oberste Gebot sein. Zudem sollten sich vor allem ältere Menschen bewusst machen, dass ihr Unfallrisiko besonders hoch ist. Das liegt an der nachlassenden Muskel- und Sehkraft. Wer sich dann stößt, stolpert oder stürzt, kann sich schwere Verletzungen zuziehen. 

Unsere Empfehlungen für einen sicheren Frühjahrsputz:

  • Tragen Sie geeignetes Schuhwerk, das mindert das Risiko auszurutschen.
  • Benutzen Sie eine standsichere Leiter mit Haltebügeln, vor allem wenn Sie Gleichgewichtsprobleme haben.
  • Nehmen Sie sich Zeit, die Leiter stets so einzustellen, dass Sie sich beim Putzen nicht überdehnen oder es zu Fehlbelastungen kommt. 
  • Vermeiden Sie es auf Tische, Hocker, Fensterbänke oder Badewannenränder zu steigen. 
  • Achten Sie bereits im Vorfeld darauf, dass Ihr Staubsauger oder Wischmop mit einem verstellbaren Teleskoprohr ausgestattet ist. Mit der richtigen Höhe können Sie so bei Saugen und Co. dafür sorgen, dass Muskeln und Gelenke nicht zu stark belastet werden. 
  • Schnüren Sie Arbeitspakete, die zu bewältigen sind und schätzen Sie sich dabei selbst realistisch ein. Wer seine eigenen Fähigkeiten überschätzt und die Gefahren unterschätzt, bringt sich in Gefahr.
  • Sorgen Sie für Unterstützung, bei den Aufgaben, die Ihnen alleine zu schwer scheinen. Bitten Sie Freunde, Nachbarn oder die Familie Ihnen zur Hand zu gehen.

Wenn`s doch passiert...

...ist es gut, eine private Unfallversicherung zu haben. Diese unterstützt Sie nicht nur finanziell, sondern übernimmt auch die praktische Versorgung nach einem Unfall. 

Themen

Tags

Pressekontakte

Martina Cohrs

Martina Cohrs

Pressekontakt Leitung Presse und Vorstandsstab +49 202 438-2834
Marina Weise-Bonczek

Marina Weise-Bonczek

Pressekontakt Pressereferentin Krankenversicherung +49 202 438-2718
Ingo Eiberg

Ingo Eiberg

Pressekontakt Pressereferent Lebensversicherung, Mitarbeiterzeitschriften +49 202 438-3281
Verena Wanner

Verena Wanner

Pressekontakt Pressereferentin Spenden und Sponsoring 0202 438-2010
Stephan Bongwald

Stephan Bongwald

Pressekontakt Referent für Nachhaltigkeit und Kommunikation Nachhaltigkeitsbeauftragter +49 202 438-3240