Direkt zum Inhalt springen
Adobe Stock | Printemps | #169130123
Adobe Stock | Printemps | #169130123

News -

Sicher durch die Weihnachtszeit - Tipps zum Umgang mit Kerzen

Advent, Advent - es brennt ...?! Damit der Weihnachtsmann und nicht der Feuerwehrmann vor der Tür steht, hier die wichtigsten Regeln zum Umgang mit Kerzen.

  • Kerzen kippsicher aufstellen, immer auf festem Untergrund und nie zu dicht neben- oder untereinander abbrennen lassen.
  • Kerzen-Halter müssen hitzefest und nicht entflammbar sein.
  • Brennbares wie Vorhänge, Adventsschmuck, Tannen-Äste oder Servietten müssen immer außerhalb der Reichweite von Kerzen sein.
  • Keine Tischdecken oder Deckchen unter die Kerzen legen.
  • Brennende Kerzen nie allein lassen! Auch nicht "nur kurz" den Raum verlassen.
  • Bei kleinen Kindern auf Kerzen verzichten und auf elektrische Kerzen mit dem Gütesiegel "GS" zurückgreifen.
  • Löschmaterial wie einen Eimer Wasser oder ein feuchtes Handtuch griffbereit haben.
  • Rauchmelder sind sehr wirksam, denn sie signalisieren frühzeitig den Ausbruch eines Brandes.
  • Löschen Sie Kerzen rechtzeitig, bevor sie herunterbrennen und einen Weihnachtsbaum oder Adventskranz entflammen.
  • Wechseln Sie die Gesteckzweige oder Kränze aus - Tannenzweige trocknen schnell aus und werden zu purem Zunder.
  • Stellen Sie den Weihnachtsbaum in einen sicheren Halter, sodass er nicht umkippen oder umgestoßen werden kann.
  • Beim Anbringen der Kerzen an den Tannenbaumzweigen muss unbedingt ein größtmöglicher Abstand zu den benachbarten Zweigen und zum Baumschmuck eingehalten werden.
  • Lassen Sie Kinder niemals mit brennenden Kerzen allein. Feuerzeuge und Streichhölzer gehören an einen kindersicheren Ort.

    Was tun, wenn’s brennt?
  • Bewahren Sie Ruhe und geraten Sie nicht in Panik!
  • Verlassen Sie mit allen Haushaltsmitgliedern umgehend die Wohnung. Halten Sie sich nicht damit auf, um irgendetwas mitzunehmen! Gegenstände sind ersetzbar.
  • Bewegen Sie sich bei dichtem Rauch möglichst in Bodennähe.
  • Halten Sie Türen und Fenster brennender Räume geschlossen, um eine Ausbreitung von Feuer und Rauch zu verhindern.
  • Rufen Sie die Feuerwehr (112) so schnell wie möglich und nennen Sie Namen, Adresse und Brandort.
  • Warnen Sie andere Hausbewohner!

Gut zu wissen: Kommt es zu einem Brand, bieten Hausrat-, Wohngebäude- , Privathaftpflicht- oder die private Unfallversicherung in der Regel ausreichenden Versicherungsschutz. Die Hausratversicherung zum Beispiel ersetzt Schäden, die durch Feuer oder durch Löschwasser an Einrichtungsgegenständen entstehen - sogar ruinierte Weihnachtsgeschenke sind unter Umständen mitversichert. Wichtig ist jedoch, dass Sie sich
nicht fahrlässig im Umgang mit Kerzen verhalten haben.

Links

Themen

Kategorien

Pressekontakt

Martina Cohrs

Martina Cohrs

Pressekontakt Leitung Presse und Vorstandsstab +49 202 438-2834
Marina Weise-Bonczek

Marina Weise-Bonczek

Pressekontakt Pressereferentin Krankenversicherung +49 202 438-2718
Ingo Eiberg

Ingo Eiberg

Pressekontakt Pressereferent Lebensversicherung, Mitarbeiterzeitschriften +49 202 438-3281
Verena Wanner

Verena Wanner

Pressekontakt Pressereferentin Spenden und Sponsoring 0202 438-2010
Stephan Bongwald

Stephan Bongwald

Pressekontakt Referent für Nachhaltigkeit und Kommunikation Nachhaltigkeitsbeauftragter +49 202 438-3240
Marina Weise-Bonczek

Marina Weise-Bonczek

Pressekontakt Pressereferentin LM+ - Leistungsmanagement GmbH 0221/67059810
Thomas Dzatkowsky

Thomas Dzatkowsky

Pressekontakt Pressereferent Sachversicherung +49 202 438-3132